Fritz-Erler

Stadtteilbüro Fritz-Erler-Siedlung


Das Stadtteilbüro in der Kreuztaler Fritz-Erler-Siedlung wurde 2006 die Nachfolgeeinrichtung der ehemaligen AWO-Beratungsstelle. Gemeinsam mit der LEG Wohnen Köln GmbH und der Arbeiterwohlfahrt KV Siegen-Wittgenstein/Olpe hat die Stadt Kreuztal diese zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle im Rahmen des Quartiersmanagements in der Fritz-Erler-Siedlung eingerichtet. Die notwendigen finanziellen Mittel werden aus dem Bund-/Länderprogramm „Stadtumbau West“, von der Stadt Kreuztal und der LEG bereitgestellt.

Die Arbeiterwohlfahrt engagiert sich seit über 30 Jahren mit Beratungs-, Gruppen- und Kursangeboten in der Fritz-Erler-Siedlung und bringt ihre vielschichtigen Erfahrungen und Vorkenntnisse sowie Ressourcen der Integrationsarbeit in das Stadtteilbüro ein. Neue Projekte im Rahmen des Quartiersmanagements sind u.a. der Einkaufsservice für Senioren, die Ausbildung zu ehrenamtlichen Konfliktvermittlern sowie die Ausbildung ehrenamtlicher Integrationshelfern.

Die Arbeiterwohlfahrt bringt sich mit sozialer Beratung, Projekten und Angeboten zur Verfügung. Gisela Sichelschmidt, Mitarbeiterin der Planungsgruppe STADTBÜRO, die im Auftrag der Stadt Kreuztal für die Projektentwicklung, Koordinierung und Vernetzung verantwortlich ist, leitet das Stadtteilbüro.