Berufsbildungsbereich



Qualifizierte berufliche Förderung!

Nur wo man gerne arbeitet, kann man auch gut sein. Deswegen sehen wir im Berufsbildungsbereich genau hin, welche Fähigkeiten, Neigungen, Interessen jemand mitbringt. Danach bauen wir unsere Förderung genau passend auf. Unsere Vorstellung ist es, dass jeder unserer Beschäftigten möglichst auch seine persönlichen Ziele erreichen kann, sich wohlfühlt und so zu dem Erfolg der Siegener Werkstätten beitragen kann.

Daher bieten wir im Berufsbildungsbereich über 2 Jahre eine modulare berufliche Bildung anhand von berufsbildorientierten Rahmenplänen (z.B. für Holzbearbeiter/-in, Montagehelfer/in, Modenäher/-in) an. Der zentrale Berufsbildungsbereich ist räumlich von den Arbeitsbereichsgruppen getrennt und findet in einer gesonderten Abteilung oder als internes Praktikum an sog. Lernorten in der jeweiligen Einrichtung, oder einrichtungsübergreifend oder als externes Praktikum außerhalb der Werkstätten in ausgewählten Firmen des allgemeinen Arbeitsmarktes statt. Theoretische und fachpraktische Lerninhalte werden in den Rahmenplänen nach individuellen Voraussetzungen der Beschäftigten und qualifikationsorientiert aufgebauten Modulen abgestimmt und in einem individuellen Entwicklungs- und Förderplan dokumentiert. Im Entwicklungs- und Förderplan wird neben dem Fähigkeitsprofil, der aktuellen Arbeitsplatzbewertung halbjährlich ein Vereinbarungsgespräch zwischen Teilnehmer, Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung und des Sozialen Dienstes geführt, mit der Vorgabe Förderziele, Maßnahmen und deren Umsetzungskontrolle fortzuschreiben.

Die AWO Siegener Werkstätten sind zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung nach § 2 der Rechtsverordnung zum SGB III (AZAV- Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung).

Download Information zum Eingangsverfahren und Berufabildungsbereich

Download AZAV-Zertifikat

Ansprechpartner

Markus Weil

Rehabilitationsleitung Referat Arbeit und Qualifizierung