Grundsätze



Wir sind seit dem 1.1.1975 als Werkstatt für Behinderte gesetzlich anerkannt und bieten behinderten Menschen die Möglichkeit, ihr Recht auf Arbeit wahrzunehmen und gleichzeitig persönliche Förderung und berufliche Bildung in Anspruch zu nehmen.

Unsere Beschäftigten erreichen durch die Teilhabe am Arbeitsleben Anerkennung, Bestätigung, Einbindung in die Gesellschaft und Beteiligung an der Erwerbsarbeit.

Unsere Arbeitsplätze werden individuell an die Fähigkeiten der Beschäftigten angepasst – so können geistige, körperliche und psychische Einschränkungen ausgeglichen und vorhandene Fähigkeiten genutzt werden.

Systematisch erstellte Entwicklungs- und Förderpläne, kontinuierliche Fortschreibung der Förderschritte und Festlegung resultierender Ziele sichern die erwünschte Persönlichkeitsförderung des einzelnen Menschen. Kontinuierliche Verbesserung erfolgt in der Förderung der Beschäftigten und im produktiven Arbeitsprozess, um die Arbeitsplätze und unsere Stellung am Markt zu sichern.

Das wichtigste Medium der individuellen Förderung ist die Arbeit selbst.