AWO Ehrenamtliche sind telefonisch für Hilfesuchende da


Die Ehrenamtlichen der AWO stehen Menschen mit Beratungs- oder Unterstützungsbedarf weiterhin zur Seite. Denn knifflige Alltagsfragen setzen auch in Corona-Zeiten nicht aus. So fällt es manchen schwer, Anträge auszufüllen und Bescheide von Behörden zu verstehen. Andere wiederum haben Unstimmigkeiten mit dem Vermieter oder mit dem Stromversorger. Auch finanzielle Sorgen sind für viele derzeit eine enorme Belastung.

Hilfe bieten dazu schon seit inzwischen neun Jahren die ehrenamtlichen Brückenbauer der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen Wittgenstein/Olpe. Die freiwillig Engagierten haben ein offenes Ohr und stehen Ratsuchenden zur Seite, aktuell allerdings ausschließlich auf dem telefonischen Weg. Das Angebot ist unverbindlich, unkompliziert, vertraulich und kostenlos. Informationen zur Erreichbarkeit und zu den Sprechzeiten sind erhältlich unter 0271/3386-144 oder unter brueckenbauer@awo-siegen.de.

Auch die Ehrenamtlichen, die hinter dem Projekt „Zeit zum Reden – das AWO Begegnungstelefon“ stehen, sind nach wie vor erreichbar. Der AWO Kreisverband hat das Begegnungstelefon als Reaktion auf die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen ins Leben gerufen, um ältere Menschen mit Sorgen, Gedanken und Gesprächsbedarf sowie alle anderen, die in Isolation oder Quarantäne leben, nicht alleine zu lassen. Wer das starke Bedürfnis nach Austausch hat oder einfach nur eine Runde Quatschen möchte, kann sich zum Erstanruf montags bis freitags in der Zeit von 9:00 bis 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 0271 / 3386-131 melden. Die wöchentlichen Folgetelefonate werden dann individuell mit den Ehrenamtlichen verabredet.