AWO Kita zieht an neuen Standort


Trafen sich jetzt zur Grundstücksbegehung. Im Bild v. links n. rechts: Ortsvorsteher Arno Krämer, Olaf Smolny Stadt Freudenberg, Bauherr Stephan Henrich, Bürgermeisterin Nicole Reschke, Jens Hunecke und Heike Hengstenberg von der AWO.

Die AWO-Kita Grubengarten „Abenteuerland“, die sich seit Januar 2019 in einer Interimslösung im Freudenberger Ortsteil Dirlenbach befindet, soll an einen neuen Standort umziehen. Nach zwei Jahren aktiver Suche ist das passende Grundstück nun endlich gefunden. Die neue Kita wird, idyllisch gelegen in Waldrandnähe entstehen, genauer gesagt in Freudenberg Lindenberg an der Straße Am Lederbach. Sie soll über drei Gruppen verfügen und Platz für insgesamt 60 Kinder bieten, so Heike Hengstenberg, Einrichtungsleitung der AWO-Kita in Dirlenbach. Sobald der Neubau fertig gestellt ist, wird Sie mit ihrem sechsköpfigen Team und einem Großteil der Kinder in das neue Domizil umziehen.

Jetzt waren alle Verantwortlichen gekommen, um sich das etwa 2300 Quadratmeter große Grundstück gemeinsam anzuschauen. „Der Standort und das Grundstück sind geradezu ideal, die Nähe zur Natur und zum Wald passen perfekt zum bisherigen pädagogischen Konzept dieser Einrichtung, die sich auf Erlebnispädagogik spezialisiert hat,“ freut sich Jens Hunecke, stellvertretender Geschäftsführer des AWO Kreisverbandes. Er bedankte sich gemeinsam mit Heike Hengstenberg bei Bürgermeisterin Nicole Reschke, die bei der Suche nach einem passenden Grundstück tatkräftig unterstützt habe. Anderweitige Lösungen seien insbesondere an zu hohen Grundstückskosten, Erschließungsproblemen oder fehlendem Baurecht gescheitert.

Nicole Reschke betonte, dass die AWO als Kitaträger ein wertvoller Partner bei der Bereitstellung entsprechender Betreuungsplätze sei. Man arbeite gemeinsam im Rahmen der Familienfreundlichkeit der Stadt Freudenberg beständig am Kita-Ausbau, denn klar sei, dass der Betreuungsbedarf auch künftig weiter wachse. Bauherr Stephan Henrich, Geschäftsführer der Sieginvest GmbH und Co KG in Freudenberg präsentierte allen Anwesenden, darunter auch Arno Krämer, Ortvorsteher aus Lindenberg die Baupläne für das geplante Projekt. Verläuft alles nach Plan, so Henrich wird die neue AWO-Kindertagesstätte zum Kindergartenjahr 21/22 ihren Betrieb aufnehmen. Einem sofortigen Baubeginn steht nun nichts mehr im Wege. Arno Krämer sicherte der AWO und der Stadt Freudenberg seine volle Unterstützung vonseiten der Dorfgemeinschaft und des Heimatvereins bei der Realisierung des Projektes zu. Er freue sich über den neuen AWO Kindergarten, der den Ortsteil Lindenberg zusätzlich belebe.