Familienzentrum Netphen-Dreis Tiefenbach/Heckersberg


Wir sind ein Familienzentrum für Kinder, Eltern und Familien. Wir arbeiten miteinander „Hand in Hand“.

Bei uns können Kleine und Große spielen, lernen, lachen, Neues entdecken und Freunde finden. Jedes Kind hat seine eigene Persönlichkeit, seine eigenen Interessen und Stärken, sein eigenes Spiel- und Lerntempo. Wir möchten die Kinder bei der Entfaltung ihrer Interessen und Stärken fachlich kompetent begleiten. Dies gelingt am besten Hand in Hand mit den Eltern.
Aus aller Welt kannst Du bei uns zu Hause sein…. Komm einfach rein!

UnsereKita Heckersberg 4 Schwerpunkte:

  • alltagsintegrierte Sprachförderung unter Einbeziehung der Muttersprache von Anfang an
  • selbstverständliche Begegnung mit verschiedenen Nationalitäten, spielerisches Kennenlernen unterschiedlicher Kulturen und Traditionen
  • vielfältige Angebote zur Entfaltung der künstlerischen Stärke
  • Empathieförderung für ein faires Miteinander: Unsere Kita arbeitet nach den Grundlagen des Programms „Faustlos“
  • Naturbegegnung – regelmäßige Wandertage, Walderlebnistag und naturkundliche Projekte im Garten

Was wir bieten:

  • Das Familienzentrum ist seit 2010 Schwerpunkt-Kita für Sprache und Integration
  • Elternberatung bei Sprachverzögerung, Zweisprachigkeit und Erziehungsfragen durch speziell fortgebildete Mitarbeitet
  • Eltern-Kind-Kurse
  • Vater-Kind-Tage
  • Organisation von Informationsveranstaltungen rund um pädagogische Themen
  • Vermittlung von Tagesmüttern und Beratungsstellen
  • Ganztagsbetreuung hilft bei der Vereinbarkeit von Familie und BerufBild2
  • Schnellstarter: Aufnahme ab dem 2. Lebensjahr
  • Kinder mit Behinderung werden bei uns selbstverständlich integriert und auf ihre Bedürfnisse abgestimmt gefördert
  • Für Vorschulkinder: Vorschulgruppe mit Ausflügen , Experimenten , Verkehrserziehung, besondere wechselnde Projekte, intensive Sprachförderung
  • Frauenabende
  • Kooperation mit dem Caritas Projektbüro im Stadtteil

Hinweis zur Platzvergabe:
Die Platzvergabe erfolgt anhand von festgelegten Aufnahmekriterien des Kreises. Zudem können die Einrichtungen trägerspezifische Punkte zur Platzvergabe festlegen. Diese werden gemeinsam mit dem Elternrat der Einrichtung abgestimmt. Unter Berücksichtigung von individuellen und sozialen Bedarfen der Familien werden diese festgelegt. Mögliche Kriterien können hierbei unter anderem sein:

  • Einzugsgebiet der Kita
  • Mitarbeiterkinder des AWO Kreisverbandes
  • Berufstätigkeit der Eltern
  • Geschwisterkinder

Weitere Kriterien können von den Einrichtungen mit aufgenommen werden. Die Kriterien können jederzeit von den Eltern in der Einrichtung erfragt und eingesehen werden. Die Punktevergabe dient der Transparenz und der Gleichberichtigung der Aufnahmen. Die Kriterien können keine feste Garantie für die Aufnahme geben. Auch die freien zu vergebenen Plätze spielen bei der Zusage eine ausschlaggebende Rolle. Nicht alle Aufnahmen können in der jeweiligen Wunschkita der Eltern erfolgen. Für weitere Platzvergaben und zur Informationsweitergabe von freien Plätzen steht das jeweilige Jugendamt zur Verfügung. Die Erfüllung des Rechtsanspruches der Eltern liegt in der Zuständigkeit des jeweiligen Jugendamtes.



Ansprechpartner

Christiane Mohl

Abteilungsleiterin Elementarpädagogik - Freudenberg, Netphen, Kreuztal