Klima-KiTa Erndtebrück


Jedes Kind kann das alleine tun, was es alleine tun kann.
Dabei lassen wir es nicht alleine.

Unsere neu geplante Klima-KiTa in der Breslauer Straße in Erndtebrück ist die erste Einrichtung mit diesem Schwerpunkt im Kreis Siegen-Wittgenstein. Es handelt sich hierbei um ein barrierefreies zweigeschossiges Gebäude, verbunden mit einem Treppenhaus, sowie einem Aufzug. Vorhanden sind neben den großflächigen Funktions- und Lernwerkstätten, eine Mehrzweckhalle, Schlafräume und ein Bistro.

Mit den angedachten Lernwerkstätten, wie einem Atelier, einem Werkraum, einem Bau- und einem Rollenspielraum sowie einem naturnahen Außengelände möchten wir Orte schaffen, in denen die Kinder Neuem begegnen, Zusammenhänge erlernen und dabei mit den Anhaltspunkten Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Nutzung von Ressourcen und einem gerechten Umgang untereinander vertraut werden.

Im Gruppenraum der U3-Kinder soll eine gemütliche Atmosphäre geschaffen werden, die zum Wohlfühlen und freien Entfalten einlädt.

Insgesamt können wir 42 Kindern ab dem 1 Lebensjahr bis zum Schuleintritt ein Betreuungsplatz anbieten, verteilt auf 3 Gruppen.

Im KiTa-Alltag leben wir gemeinsam mit den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit Natur, Mensch und Tier. Dies sehen wir nicht als zusätzliche Aufgabe an, sondern als festen Bestandteil unserer Arbeit.

Aus diesem Grund befinden sich in unserer Konzeption folgende Schwerpunkte:

Gesunde Ernährung:

Wir legen auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung großen Wert. Durch unsere Köchin erhalten die Kinder ein täglich frisch gekochtes Mittagessen, angepasst an die Wünsche und Unverträglichkeiten der Kinder. Dabei wird auf die Auswahl regionaler und saisonaler Speisen geachtet. Des Weiteren sollen sich später Hochbeete auf dem Außengelände befinden, in denen die Kinder gemeinsam mit uns eigenes Gemüse und Kräuter anbauen können.

Natürliche Ressourcen:

Wir probieren in unserem Alltag soweit wie möglich auf Plastik zu verzichten. Unser Spiel- und Beschäftigungsmaterial besteht überwiegend aus natürlichen Ressourcen. Zudem werden Alltagsgegenstände umgestaltet oder umfunktioniert z.B. spielen die Kinder im Sand mit Töpfen, Sieben und Löffeln.

Haus der Demokratie:

Den Kindern soll ermöglicht werden, ihren KiTa-Alltag selbstbestimmt
mitzugestalten. Sie lernen Verantwortung für ihren Körper und ihre
Bedürfnisse zu entwickeln und diese zu äußern.

Eingewöhnung und Elternarbeit:

Mit dem Start in die KiTa beginnt für ihr Kind und Sie ein neuer Lebensabschnitt. Um diesen bestmöglich für Sie zu gestalten arbeiten wir nach dem `Berliner Eingewöhnungsmodell`. Denn eine gute und verlässliche Beziehung zwischen den Familien und den Mitarbeiter*innen ist das Fundament eines gelingenden Startes in die Kita. Dabei beachten wir, dass jedes Kind eine individuelle Begleitung benötigt und passen die Eingewöhnung den Bedürfnissen des Kindes an. Mindestens einmal jährlich bieten wir Ihnen ein Entwicklungsgespräch an.

Bis zur Eröffnung des Neubaus befinden wir uns in einer Übergangslösung in Birkelbach auf dem CJD-Gelände.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben dann melden Sie sich gerne bei uns. Das Team der Klima-KiTa Erndtebrück.

CJD Siegen Wittgenstein
„Pavillon-Gebäude“
Zum Böhl 1
57339 Erndtebrück – Birkelbach

Hinweis zur Platzvergabe:
Die Platzvergabe erfolgt anhand von festgelegten Aufnahmekriterien des Kreises. Zudem können die Einrichtungen trägerspezifische Punkte zur Platzvergabe festlegen. Diese werden gemeinsam mit dem Elternrat der Einrichtung abgestimmt. Unter Berücksichtigung von individuellen und sozialen Bedarfen der Familien werden diese festgelegt. Mögliche Kriterien können hierbei unter anderem sein:

  • Einzugsgebiet der Kita
  • Mitarbeiterkinder des AWO Kreisverbandes
  • Berufstätigkeit der Eltern
  • Geschwisterkinder

Weitere Kriterien können von den Einrichtungen mit aufgenommen werden. Die Kriterien können jederzeit von den Eltern in der Einrichtung erfragt und eingesehen werden. Die Punktevergabe dient der Transparenz und der Gleichberichtigung der Aufnahmen. Die Kriterien können keine feste Garantie für die Aufnahme geben. Auch die freien zu vergebenen Plätze spielen bei der Zusage eine ausschlaggebende Rolle. Nicht alle Aufnahmen können in der jeweiligen Wunschkita der Eltern erfolgen. Für weitere Platzvergaben und zur Informationsweitergabe von freien Plätzen steht das jeweilige Jugendamt zur Verfügung. Die Erfüllung des Rechtsanspruches der Eltern liegt in der Zuständigkeit des jeweiligen Jugendamtes.




Ansprechpartner

Anne Jahnel

Abteilungsleitung Elementarpädagogik - Neunkirchen, Olpe, Hilchenbach, Erndtebrück