Kurberatung


Mütterkuren, Mutter-Kind-Kuren, Vater-Kind-Kuren

Alle Frauen und Männer in Familienverantwortung haben Anspruch auf eine Kurmaßnahme. Mit der am 01.04.2007 in Kraft getretenen Gesundheitsreform sind die o.g. Kuren zu Pflichtleistungen der Krankenkassen geworden. Das heißt, dass die Krankenkasse in der Regel den Kurantrag positiv bescheiden muss. Voraussetzung ist, dass die Ärztin oder der Arzt die medizinische Notwendigkeit einer Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme attestiert. Die Kur hat das Ziel, die Gesundheit zu stärken und die Harmonie von Körper, Geist und Seele wiederherzustellen. Nehmen Sie eine Atempause vom Alltag und gönnen sich eine Auszeit, um neue Kraft zu sammeln! Verbringen und erleben Sie in Ruhe gemeinsame Zeit mit Ihrem Kind.

Für mehr Informationen kann hier der Flyer heruntergeladen werden.

Kurberatung für pflegende Angehörige

Die Pflege und Versorgung Angehöriger insbesondere in der häuslichen Umgebung kostet viel Kraft und Energie. Unabhängig von der Erkrankung des Angehörigen werden Pflegende gefordert und sind oft fremdbestimmt. Alltägliche Dinge werden zum Luxus und eigene Bedürfnisse werden hinten angestellt. Oftmals spüren  pflegende Angehörige körperliche, psychische und soziale Belastungen. Vielen ist nicht bekannt, dass sie eine Kur (stationäre Vorsorge- und Rehamaßnahme) in Anspruch nehmen können, um ihre Gesundheit und Pflegefähigkeit zu erhalten. In einigen Kliniken besteht auch die Möglichkeit, den Pflegebedürftigen mitzunehmen oder in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung in der Nähe unterzubringen. Voraussetzung für die Bewilligung des Antrags durch die Krankenkasse ist eine ärztliche Verordnung, welche die Notwendigkeit der Kurmaßnahme bescheinigt.

Bei der Beratung und Vermittlung sind wir gerne behilflich. Bitte sprechen Sie uns an! Die Kurberatung hilft Ihnen gerne zu folgenden Öffnungszeiten weiter:
Montag-Donnerstag: 8.30 – 12.00 Uhr und 13.30 – 15.30 Uhr, Freitag: 8.30 – 12.30 Uhr.