Stadtteilbüro Fritz-Erler-Siedlung


Das Stadtteilbüro & Mehrgenerationenhaus in der Kreuztaler Fritz-Erler-Siedlung wurde 2006 die Nachfolgeeinrichtung der ehemaligen AWO-Beratungsstelle. Gemeinsam mit der LEG Wohnen und der Arbeiterwohlfahrt KV Siegen-Wittgenstein/Olpe hat die Stadt Kreuztal diese zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle im Rahmen des Quartiersmanagements in der Fritz-Erler-Siedlung eingerichtet. Die notwendigen finanziellen Mittel werden aus dem Landesförderprogramm „Soziale Stadt“, dem Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus, von der Stadt Kreuztal und der LEG bereitgestellt. Im Kontext des Förderprogramms „Soziale Stadt“ ist die AWO Unterauftragnehmerin von Stadt- und Regionalplanung Dr. Jansen, Köln. 

Die Arbeiterwohlfahrt engagiert sich seit über 30 Jahren mit Beratungs-, Gruppen- und Kursangeboten in der Fritz-Erler-Siedlung und bringt ihre vielschichtigen Erfahrungen und Vorkenntnisse sowie Ressourcen der Integrationsarbeit in das Stadtteilbüro ein. Neue Projekte im Rahmen des Quartiersmanagements sind beispielsweise Neubürgerbesuche, Heinzelwerker und Taschengeldbörse, Smartphone-Café und Internetlosen. 

Hier geht es zur Webseite des Stadtteilbüros.